Was sind hormonelle Störungen?

Hormonelle Störungen entstehen durch eine nicht genügende oder erhöhte Produktion an Hormonen der einzelnen Drüsen (z. B.: der Keimdrüsen, der Schilddrüse, der Bauchspeicheldrüsen). Diese Drüsen werden von der Hirnanhangdrüse mit Signalen (Botenstoffen) stimuliert.

Auch geringgradige, physiologische hormonelle Störungen können das Allgemeinbefinden sehr beeinträchtigen, zum Beispiel in den Wechseljahren eine verminderte Östrogenproduktion durch die Eierstöcke/Keimdrüsen oder eine Neigung zu Über- oder Untergewicht bei einer nicht gut regulierenden Schilddrüsenfunktion. Erst eine Blutuntersuchung (Hormonstatus) gibt genauere Hinweise, welche Hormone fehlen bzw. vom eigenen Körper zu wenig oder zu viel produziert werden. Ein Ersatz von Hormonen durch Hormonersatzpräparate ist in manchen Fällen möglich.

(Quelle: Wikipedia - direkter Link für mehr Informationen)

Zuletzt aktualisiert am 2015-11-03 von Jens Pohl.

Zurück

Telefonische Beratung:

Falls Sie noch Fragen haben, können Sie uns auch telefonisch erreichen unter:

Tel. Dr. Adriana Radler-Pohl:
07251 / 93 791-12

Tel. Dr. Jens Pohl:
07251 / 93 791-61

Fax: 07251 / 93 791-98

info@hygeanum.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Weiterlesen …